0
0
Subtotal: 0,00 

No products in the cart.

Legal Matters

Terms and Conditions

Our General Terms and Conditions

General Terms and Conditions of HO-MA Notstrom GmbH

Part A: Delivery Terms

The following terms apply only to commercial buyers and not to consumers. For consumers using our online shop, the conditions mentioned in Part C: Online Shop apply.

Part A: Delivery Terms

Part A I. General

1. Our general terms and conditions apply, unless expressly agreed otherwise, to all offers, orders, purchase contracts, and deliveries we provide to clients (buyers). They also apply to future business relationships, even if not explicitly agreed upon again. Deviating general terms and conditions of the client (buyer) are not recognized, even if we do not expressly object to them. The following conditions also apply if we execute the client's (buyer's) order unconditionally, despite being aware of conflicting or divergent conditions.

2. Orders and other agreements, even if deviating from these delivery terms, must be made in writing or confirmed in writing. To the extent that confirmation is provided by us, its content is binding for the contractual relationship with the client (buyer) unless the latter promptly objects in writing upon receipt or if its content significantly deviates from the order or agreement. Written confirmation also includes confirmation in electronic form (email) if it complies with legal requirements.

3. The faulty transmission of fax orders, telephone orders, or telegraphed orders, as well as instructions, is at the risk of the client (buyer).

4. We reserve all property and copyright rights in offers, cost estimates, drawings, software, and other documents; they may not be disclosed to third parties without prior consent.

5. We are entitled to assign the claims arising from our terms and conditions.

6. Payments that we have assigned are to be made exclusively to the factoring company indicated on our invoices, with discharging effect. We have assigned our present and future claims from our business relationship to this factoring company. We have also transferred our reservation of ownership to the factoring company.

Part A II. Prices

1. All prices are stated in EURO, net, and unless otherwise offered, are subject to additional charges (e.g. shipping, packaging, installation, and assembly) as well as the applicable value-added tax.

2. Customs duties and export taxes are the responsibility of the client (buyer).

3. If we have undertaken installation or assembly and unless otherwise agreed, the client (buyer) shall bear all necessary incidental costs associated with it, in addition to the agreed remuneration.

Part A III. Conclusion of Contract

1. Our offers are subject to change and non-binding.

The buyer is bound by their order upon its receipt by us. The conclusion of the purchase contract takes place through our written order confirmation or invoice. The scope of the delivery is binding according to our written order confirmation, unless the client (buyer) immediately objects to any deviations from the order. Contractual changes and additions are binding for us only if confirmed by us in writing.

2. The transfer of rights and obligations of the client (buyer) from the contract to third parties requires our prior written consent.

If a purchase contract is concluded between us and the client (buyer), the buyer is obligated to accept the ordered goods. In the event of refusal to fulfill, we are entitled to demand compensation for non-fulfillment amounting to at least 20% of the net contract amount of the non-accepted goods plus the applicable statutory value-added tax. The amount of damages is higher or lower if we prove a higher damage or the buyer proves a lower damage.

Part A IV. Payment Terms

1. Invoice amounts are due immediately, unless otherwise agreed upon in writing.

2. The client (buyer) can only set off or assert a right of retention against our claims if the buyer's counterclaim is undisputed or has been legally established. The buyer is only entitled to exercise a right of retention if their counterclaim is based on the same contractual relationship.

3. Representatives and other agents of ours are only authorized to receive payments with the explicit approval of the management. Bank fees are borne by the client (buyer). Down payments are not subject to interest. Payment instructions, checks, and promissory notes are accepted only by special agreement and only for payment purposes, with all collection and discount charges applied.

4. If the buyer is in default with any payment obligations towards us, all existing claims become due immediately.

5. All payments are to be made exclusively to VR Factoring GmbH, Hauptstraße 131 – 137, 65760 Eschborn, with discharging effect. We have assigned our present and future claims from our business relationship to VR Factoring GmbH. We have also transferred our reservation of ownership to VR Factoring GmbH.

6. Offsetting by the customer against counterclaims is excluded unless the counterclaims are undisputed or legally determined. The assertion of a right of retention by the customer is excluded unless it is based on the same contractual relationship or the counterclaims are undisputed or legally determined.

7. For the fulfillment of our factoring agreement (assignment of our claims and transfer of debtor management), we will transmit the following data to the financial service institution VR Factoring:

  • Names and addresses of our debtors
  • Data of our claims against our debtors (especially gross amount and due date)
  • If applicable, names of contacts and contact information of our debtors (phone number, email address) at their premises for coordination of accounts receivable.

VR Factoring will disclose the company data of the debtors to credit agencies and trade credit insurers, as well as to data processors (IT data processing, printing service providers, etc.).

The further details regarding data processing can be found in the 'Data Protection Information' of VR Factoring GmbH, which you can view and download online at http://www.vr-factoring.de/datenschutz-vrf.

Part A V. Delivery

1. Delivery dates or deadlines that have not been expressly agreed upon as binding are exclusively non-binding indications. Compliance with deadlines for deliveries requires the timely receipt of all documents to be provided by the client (buyer), necessary approvals and clearances, especially plans, as well as compliance with the agreed payment terms and other obligations by the client (buyer). This explicitly includes all client-side preconditions and efforts. If these conditions are not met or not met in a timely manner, the deadlines will be extended appropriately. This does not apply if we are responsible for the delay.

2. The deadline is considered met:
a) for delivery without installation and assembly, when the ready-to-operate shipment has been dispatched or picked up within the agreed delivery or performance period. If the delivery is delayed due to reasons attributable to the client (buyer), the deadline is considered met upon notification of readiness for shipment within the agreed period.
b) for delivery with installation and assembly, as soon as this has been completed within the agreed period. 

7. In the event of unforeseen circumstances beyond our control, whether occurring at our facility or with our suppliers, such as operational disruptions, defects, delays in the delivery of raw and construction materials, lockouts, etc., the delivery deadlines will be extended accordingly, provided that the events demonstrably affect the completion or delivery of the delivered goods. The same applies in cases of force majeure, such as war, strikes, and official measures, and also when suppliers or other third parties do not fulfill their contractual obligations, especially not in a timely manner. The aforementioned circumstances are not our responsibility even if they occur during an existing delay. On the other hand, they entitle us to withdraw from the contract.

8. In cases where, for substantial reasons, we cannot effect delivery or can only do so with disproportionately large effort, we are entitled to withdraw from the contract and are obligated only to refund any advance payment made.

9. If shipment or delivery is delayed by more than one month at the request of the client (buyer) after notification of readiness for shipment, the client (buyer) may be charged storage fees of 0.5% of the price of the items of the delivery for each month commenced, but not exceeding a total of 5%. The parties to the contract are not precluded from providing evidence of higher or lower storage costs. Upon occurrence of acceptance default or debtor default, the risk of accidental deterioration and accidental loss passes to the client (buyer).

10. We are at all times entitled to partial deliveries and partial performances, to the extent that this is reasonable for the client (buyer).

11. Further claims by the client (buyer) are excluded. This does not apply in cases of intent, gross negligence, or mandatory liability due to injury to life, body, or health. The aforementioned provisions do not entail a reversal of the burden of proof to the disadvantage of the client (buyer).

12. We reserve the right to offer the buyer a delivery item of a different model or type if the ordered model or type is no longer manufactured by the intended delivery date. We are not obligated to provide the originally ordered delivery item or to provide compensation for non-fulfillment.

Part A VI. Transfer of Risk

13. The risk passes to the client (buyer) for deliveries without installation or assembly at the point in time when they have been dispatched for shipment or collected by the client (buyer), even if partial deliveries are made or we have undertaken other services such as shipping costs or delivery and installation.

14. For deliveries with installation or assembly, the risk for the delivered parts passes to the client (buyer) on the day of installation or placement at the designated installation site. If the placement depends on the

cooperation or performance of the client (buyer) or third parties, the risk passes to the client (buyer) upon delivery of the service by us.

1. If the dispatch, delivery, commencement, execution of installation or placement, completion, or any other agreed-upon time of the transfer of risk is delayed due to reasons attributable to the client (buyer), or if the client (buyer) is otherwise in default of acceptance, the risk passes to the client (buyer).

A VII. Reklamation und Entgegennahme

1. Claims, especially regarding transport, packaging damage, and similar obvious defects, are excluded if they are not reported to us in writing immediately after delivery, accompanied by a written confirmation from the carrier.

2. Der Auftraggeber (Käufer) darf die Entgegennahme von Lieferungen wegen unerheblicher Mängel nicht verweigern.

A VIII. Leistungsverweigerungsrecht

Falls über das Vermögen des Auftraggebers (Käufers) das Insolvenz-, Vergleichs- oder ein ähnliches Verfahren zur Regulierung der Schulden beantragt wird oder falls sich sonst die Vermögensverhältnisse des Auftraggebers (Käufers) so wesentlich verschlechtern, dass hierdurch unsere Zahlungsansprüche gefährdet werden, ist diese unabhängig von den vertraglichen Vereinbarungen jederzeit berechtigt, die Lieferung oder sonstige Leistungen zu verweigern oder von Vorauszahlungen oder Gestellung von Sicherheiten abhängig zu machen.

A IX. Verzug des Auftraggebers (Käufers)

1. Wird die Lieferung aus vom Auftraggeber (Käufer) zu vertretenden Gründen verzögert, so ist er ungeachtet weitergehender Ansprüche zum Ersatz der hiermit verbundenen Kosten verpflichtet. Dasselbe gilt auch bei einem Leistungsverweigerungsrecht von uns wegen Zahlungsverzugs oder gemäß Art. VIII dieser Lieferbedingungen.

2. Nimmt der Auftraggeber (Käufer) den Liefergegenstand zum vereinbarten bzw. als übergabebereit gemeldeten Termin nicht ab, so sind wir nach Ablauf von 14 Tagen berechtigt, als Vertragsstrafe pro Tag 0,25 %, jedoch nicht mehr als 5 % der Auftragssumme zu fordern und einzubehalten. Das Recht auf Abnahme und Bezahlung des Liefergegenstandes wird durch die Geltendmachung der Vertrags-

strafe nicht berührt. Diese Regelungen finden auf Verträge mit Verbrauchern keine Anwendung.

3. Bei Verzug des Auftraggebers (Käufers) sind wir auch berechtigt, nach Setzung einer angemessenen Nachfrist zur Abnahme und/oder Zahlung vom Vertrag zurückzutreten oder anderweitig über den Liefergegenstand zu verfügen und den Auftraggeber (Käufer) später zu einem angemessen hinausgeschobenen Zeitpunkt und zu dem dann geltenden Preis zu beliefern.

A X. Haftung für Mängel

Für Mängel der Lieferung haften wir (vorbehaltlich einer besonderen vertraglichen Regelung) unter Ausschluss weiterer Ansprüche wir folgt:

1. Alle diejenigen Teile oder Leistungen sind nach unserer Wahl unentgeltlich nachzubessern, neu zu liefern oder neu zu erbringen, die innerhalb der Verjährungsfrist nachweisbar zum Zeitpunkt des Gefahrübergangs einen Mangel aufweisen. Ersetzte Teile werden unser Eigentum.

3. Die Feststellung solcher Mängel ist uns unverzüglich, schriftlich zu melden. Andernfalls gilt die Lieferung auch in Ansehung dieser Mängel als genehmigt.

2. Mängelansprüche verjähren in 12 Monaten. Dies gilt nicht, soweit das Gesetz gemäß §§ 438 Abs. 1 Nr. 2 (Bauwerke und Sachen für Bauwerke), 475 Abs. 2

(Verbrauchsgüterkauf), 479 Abs. 1 (Rückgriffsanspruch) und 634 a Abs. 1 Nr. 2 (Baumangel) BGB längere Fristen vorschreibt sowie in Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von uns oder einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, und bei arglistigem Verschweigen eines Mangels.

3. Die gesetzlichen Regelungen über Ablaufhemmung, Hemmung und Neubeginn der Fristen bleiben unberührt. Soweit die Geltung der VOB/B insgesamt, d.h. ohne wesentliche Einschränkungen, im Vertrag vereinbart wurde, gelten für die Verjährung der Mängelansprüche des Auftraggebers (Käufers) die dortigen Regelungen.

4. Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, bei natürlicher Abnutzung (Verschleiß, Alterung und Verbrauch) oder Schäden, die nach dem Gefahrübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, übermäßiger Beanspruchung, ungeeigneter Betriebsmittel, mangelhafter Bauarbeiten, ungeeigneten Baugrundes, chemischer oder elektrischer Einflüsse oder die aufgrund sonstiger besonderer äußerer Einflüsse entstehen, die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind, sowie bei nicht reproduzierbaren Softwarefehlern. Werden vom Auftraggeber (Käufer) oder von Dritten unsachgemäß Änderungen oder Instandsetzungsarbeiten vorgenommen, so bestehen für diese und die daraus entstehenden Folgen ebenfalls keine Mängelansprüche.

3. Zunächst ist uns Gelegenheit zur Nacherfüllung innerhalb angemessener Frist zu gewähren. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Auftraggeber (Käufer) – unbeschadet etwaiger Schadensersatzansprüche gemäß Art. XI – vom Vertrag zurücktreten oder die Vergütung mindern. Eine Nachbesserung gilt nach dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder der sonstigen Umstände etwas anderes ergibt. Kommt im Falle einer gewünschten Minderung keine Einigung der Parteien über die Höhe des Minderungsbetrages zustande, entscheidet ein Gutachten eines Sachverständigen, der von der für den Vertragsort der Lieferung zuständigen IHK benannt wird. Die Kosten des Gutachtens fallen dem Auftraggeber (Käufer) zur Last.

4. Soweit die Mängelrüge zu Unrecht erfolgt, sind wir berechtigt, die ihr entstandenen Aufwendungen vom Auftraggeber (Käufer) ersetzt zu verlangen.

5. Der Anspruch des Auftraggebers (Käufers) auf Unentgeltlichkeit der Nacherfüllung ist hinsichtlich der hierfür erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten, ausgeschlossen, soweit sich die Aufwendungen erhöhen, weil der Gegenstand der Lieferung nachträglich an einen anderen Ort als den nach dem Vertrag vorgesehenen verbracht worden ist, es sei denn, die Verbringung entspricht seinem bestimmungsgemäßen Gebrauch.

6. Rückgriffsansprüche des Auftraggeber (Käufer) gegen uns gemäß §478 BGB (Rück- griff des Unternehmers) bestehen nur insoweit, als der Auftraggeber (Käufer) mit seinem Abnehmer keine über die gesetzlichen Mängelansprüche hinausgehenden Vereinbarungen getroffen hat. Für den Umfang des Rückgriffsanspruchs des Auftraggebers (Käufers) gegen uns gemäß § 478 Abs. 2 BGB gilt Ziff.7 entsprechend.

7. Für Schadensersatzansprüche gilt im Übrigen Art. XI. Weitergehende oder andere als die in diesem Art. X geregelten Ansprüche des Auftraggebers (Käufers) gegen uns und unseren Erfüllungsgehilfen wegen eines Mangels sind ausgeschlossen.

A XI. Sonstige Schadenersatzansprüche

1. Ansprüche auf Schadens- und Aufwendungsersatz des Auftraggebers (Käufers) (im Folgenden: Schadensersatzansprüche), gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis und aus unerlaubter Handlung, sind ausgeschlossen.

2. Dies gilt nicht, soweit zwingend gehaftet wird, zum Beispiel nach dem Produkthaftungsgesetz, in Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von uns oder einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.

3. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Auftraggebers (Käufers) ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

4. Soweit dem Auftraggeber (Käufer) nach diesem Art. XI Schadensersatzansprüche zustehen, verjähren diese mit Ablauf der für Sachmängelansprüche geltenden Verjährungsfrist gemäß Art. X Ziff. 3. Bei Schadensersatzansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz gelten die gesetzlichen Verjährungsvorschriften.

A XII. Eigentumsvorbehalt

Alle Gegenstände der Lieferungen einschließlich derjenigen, die im Rahmen von Reparaturaufträgen in Sachen des Auftraggebers (Käufers) eingebaut werden, bleiben bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Ansprüche aus der Geschäftsverbindung, gleich aus welchem Rechtsgrunde, unser Eigentum.

1. Der Auftraggeber (Käufer) ist nicht berechtigt, das Vorbehaltsgut zu verpfänden, zur Sicherung zu übereignen oder anderweitig darüber zu verfügen. Pfändungen oder sonstige Zugriffe Dritter sind uns unverzüglich mitzuteilen. Kosten, die uns durch Interventionen oder Interventionsklagen entstehen, hat der Auftraggeber (Käufer) zu erstatten.

2. Eine Verarbeitung oder Umbildung der Vorbehaltsware durch den Kunden wird immer für uns vorgenommen. Wenn die Vorbehaltsware mit anderen Sachen verarbeitet wird, die uns nicht gehören, so erwerben wir Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes der Vorbehaltsware (Rechnungsbeträge inkl. Umsatzsteuer.) zu den anderen verbundenen oder vermischten Sachen im Zeitpunkt der Verbindung oder Vermischung.

Ist die Sache des Kunden als Hauptsache anzusehen, überträgt uns der Kunde anteilsmäßig Miteigentum an dieser Sache. Wir nehmen die Übertragung an.

Das so entstandene Alleineigentum oder Miteigentum an einer Sache wird der Kunde für uns verwahren.

3. Der Eigentumsvorbehalt erstreckt sich auch auf den Erlös aus dem Weiterverkauf der von uns gelieferten Gegenstände durch den Auftraggeber (Käufer), und zwar bis zur Höhe der jeweiligen Rechnungssumme für die verkauften Gegenstände. Insoweit werden die künftigen Ansprüche des Auftraggebers (Käufers) gegen dessen Kunden aus der Weiterveräußerung mit allen Nebenrechten schon jetzt sicherheitshalber an uns abgetreten, ohne dass es noch einer späteren gesonderten Erklärung bedarf.

4. Der Auftraggeber (Käufer) ist verpflichtet, uns gehörende Waren gegen Feuer und Diebstahl zu versichern und ihr auf Verlangen den Abschluss der Versicherung nachzuweisen.

5. Zur Geltendmachung der Rechte aus Eigentumsvorbehalt ist ein Rücktritt vom Vertrag nicht erforderlich, es sei denn, der Käufer ist Verbraucher.

A XIII. Hinzuziehung dritter Firmen

Wir sind berechtigt, den uns erteilten Auftrag ganz oder teilweise an dritte Firmen nach unserer Wahl zu übertragen. Für die Haftung gegenüber dem Auftraggeber (Käufer) gelten die Art. X und XI dieser Bedingungen.

A XIV. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist der Sitz der HO-MA Notstrom GmbH oder Frankfurt am Main. Wir können wahlweise den Mieter auch an seinem Standort verklagen.

A XV. Anwendbares Recht

Die Vertragsbeziehung unterliegt ausschließlich dem deutschen Recht, insbesondere dem Bürgerlichen Gesetzbuch und Handelsgesetzbuch. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.

Part B: General Rental Terms

B I. Definitions

1. In these General Rental Terms, the following terms shall have the following meanings: Landlord: HO-MA Emergency Power GmbH;

Tenant: the contracting party (client) of HO-MA Emergency Power GmbH; Rental Period: the period that begins when the rental item is delivered by the landlord or on their behalf, or when it is picked up by the tenant or on their behalf, and ends when the rental item is retrieved by the landlord or on their behalf, or when it is returned to the landlord by the tenant or on their behalf; the period may also commence or conclude through a corresponding prior declaration by the landlord or the tenant.

B II. General

1. These terms and conditions apply to all offers, order confirmations, and contracts between the Landlord and the Tenant concerning the rental of items to which the Landlord has declared these conditions to be applicable unless there are written agreements to the contrary between the parties. The Tenant's terms and conditions do not apply.

2. We are entitled to assign the claims arising from our business relationships.

Payments that we have assigned are to be made exclusively to the factoring company specified on our invoices, with discharging effect, to which we have assigned our present and future claims arising from our business relationship. We have also transferred our retention of title to the factoring company.

B III. Formation of Contracts

A contract between the parties is formed through a written order confirmation by the Landlord, through the signing of the contract by the parties, or by the Landlord commencing the actual performance of the contract.

B IV. Rental Price, Payment, Collection Costs

1. Payment of the rental price must be made immediately upon receipt of the invoice using legal tender at the Landlord's business premises or by transferring the due amount to the Landlord's bank account. If no complete payment has been made within 10 days of the invoice date, the Tenant is automatically in default. From the date the Tenant goes into default, they owe default interest on the overdue amount at a rate of 1% per month, with a partial month counted as a full month.

2. If the Tenant is in default with any payment obligations towards us, all existing claims become due immediately.

3. Payment must be made without deduction or set-off, to the extent that counterclaims are not legally established, undisputed, or acknowledged by the Landlord. In this respect, a right of retention is also excluded.

4. Payments made by the Tenant shall first be applied towards the settlement of all due interest and costs, and only then towards the settlement of the longest outstanding due invoices, even if the Tenant indicates that the payment pertains to a later invoice.

5. The Landlord is entitled to issue partial invoices.

6. The rental price is exclusive of VAT, transportation, service, and maintenance costs and otherwise corresponds to the currently applicable price list of the Landlord.

7. If the rental item is used for longer than the agreed number of hours per day or week, the Tenant must immediately inform the Landlord and shall then owe the Landlord a correspondingly higher rental price according to the currently applicable price list of the Landlord.

8. If the Tenant is in default with the fulfillment of one or more of their obligations, the Landlord is entitled to repossess the rental item at any time.

to repossess it, and all reasonable out-of-court collection costs incurred shall then be borne by the Tenant. The Tenant shall in any case owe:

  • above the first EUR 3,000,– 15%
  • above the excess amount up to EUR 6,000,– 10%
  • above the excess amount up to EUR 15,000,– 8%
  • above the excess amount up to EUR 60,000,– 5%
  • above the excess amount 3%


If the Landlord can prove that they have legitimately incurred higher costs, these shall also be reimbursed by the Tenant.

9. End of rental: The day on which the Tenant reports the rental items as free, and the Landlord can collect the goods again. Notifications for the same day are possible until 1:30 PM.

10. All payments shall be made with discharging effect exclusively to VR Factoring GmbH, Hauptstraße 131 – 137, 65760 Eschborn, to which we have assigned our present and future claims arising from our business relationship. We have also transferred our retention of title to VR Factoring GmbH.

11. To fulfill our factoring agreement (assignment of our claims and transfer of debtor management), we will forward the following data to the financial services institution VR Factoring:

  • Names and addresses of our debtors
  • Data of our claims against our debtors (especially gross amount and due date)
  • If applicable, names of contacts and contact information of our debtors (phone number, email address) at their premises for coordination of accounts receivable.

VR Factoring will disclose the company data of the debtors to credit agencies and trade credit insurers, as well as to data processors (IT data processing, printing service providers, etc.).

The further details regarding data processing can be found in the 'Data Protection Information' of VR Factoring GmbH, which you can view and download online at http://www.vr-factoring.de/datenschutz-vrf.

B V. Delivery of the Rental Item

1. Unless otherwise agreed, the Landlord delivers the rental item to the location specified by the Tenant. The Tenant is responsible for ensuring that the specified location is easily accessible via a paved road and suitable for the delivery and installation of the rental item.

2. Unless otherwise agreed in writing, an agreed delivery deadline is not considered a final deadline. In case of non-timely delivery, the Tenant must send a written reminder to the Landlord. The delivery deadline only starts after the Landlord has received all the necessary information for the fulfillment of the rental agreement.

3. Regarding the transportation of the required fuel (diesel oil), the Landlord declares that the companies responsible for transporting on behalf of the Landlord have the legally required documents and carry out the transport in accordance with the

ADR regulations. Furthermore, the Landlord declares that the transported goods are approved for transport and comply with the ADR regulations in terms of type, quality, (collective) packaging (IBC or container), and labeling.

4. If the Tenant arranges the transport of the rental item themselves, the transport is at the expense and risk of the Tenant. The Tenant releases the Landlord from any claims in this regard.

B VI. Tenant's Obligations

1. The Tenant declares that they have received the rental item in good condition and will return it to the Landlord at the end of the rental period in the same condition in which the rental item was provided to them at the beginning of the rental period.

2. The Tenant is obliged to use the rental item diligently, in accordance with its intended purpose, as a prudent tenant would. The Tenant must not overload the rental item's capacity under any circumstances.

3. Without the prior written consent of the Landlord, the Tenant is not authorized to sublet, allow third parties to use, encumber, sell, dismantle, or repair the rental item, or have it dismantled or repaired.

4. The Tenant is not authorized to transport the rental item to a location other than the agreed delivery location.

5. If third parties wish to assert any rights to the rental item or make claims against it, or if the rental item is damaged, or if circumstances arise,

that could easily lead to damage, the Tenant is obligated to promptly inform the Landlord.

6. The Tenant undertakes to use only the fuel approved by the Landlord and to be able to provide evidence of this at all times. In the event of any violations, the Landlord will invoice the costs incurred as a result.

7. Der Mieter haftet für sämtliche Schäden (darunter auch durch Dritte verursachte Schäden und Folgeschäden), die während des Mietzeitraums durch die Mietsache oder an derselben verursacht werden.

8. Wenn der Mieter die Mietsache nicht in demselben Zustand zurückschickt, in dem die Mietsache ihm zu Beginn des Mietzeitraums zur Verfügung gestellt wurde, haf- tet der Mieter gemäß Absatz 6 dieses Artikels für sämtliche dem Vermieter dadurch entstandenen Kosten (wie Reparatur- und Reinigungskosten), unbeschadet der dem Vermieter darüber hinaus zustehenden Ansprüche.

9. Wenn die Mietsache vermisst, gestohlen oder beschädigt wird bzw. verloren geht, ist der Mieter verpflichtet, den Vermieter davon unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter sämtliche Schäden zu ersetzen. Wenn die Mietsache vermisst oder gestohlen wird bzw. verloren geht, schuldet der Mieter dem Vermieter den Wiederbeschaffungswert der Mietsache.

10. Etwaige Beschwerden über die (Art der) Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen durch den Vermieter sind dem Vermieter innerhalb von zehn Tagen nach Beendigung des Mietvertrages vom Mieter schriftlich mitzuteilen.

11. Wenn die Mietsache dem Vermieter nicht am Ende des Mietzeitraums zurückgeschickt wurde, hat der Vermieter Anspruch auf eine entsprechende Erhöhung des Mietpreises, und der Mieter ist im Übrigen verpflichtet, dem Vermieter sämtliche dadurch entstandenen Schäden zu ersetzen.

B VII. Wartung, Reparaturen

1. Die Kosten des Kraftstoffverbrauchs und der täglichen Wartung der Mietsache gehen auf Rechnung des Mieters. Die tägliche Wartung von Mietaggregaten umfasst folgendes:

  • Den Ölpegelstand mindestens einmal täglich vor dem Start prüfen und gegebenen- falls bis zur obersten Markierung Öl nachfüllen. Zum Nachfüllen Mehrbereichsöl 10W-40 vom Typ ACEA E3, E5 einer renommierten Marke verwenden, oder ein gleichwertiges Produkt. Bei wassergekühlten Motoren täglich den Pegelstand der Kühlflüssigkeit im Kühler prüfen und den Kühler gegebenenfalls bis zum erforderlichen Pegelstand mit Kühlflüssigkeit nachfüllen.
  • Das Mietaggregat entsprechend den Richtlinien auf dem am Mietaggregat befestig ten Metallschild ständig auf abweichende Geräusche, Undichtigkeiten und sonstige Abweichungen hin prüfen.

2. Wenn eine Nutzung der Mietsache infolge von Mängeln nicht möglich ist, ist der Mieter dennoch zur Zahlung des vollen Mietpreises verpflichtet. Dies ist nur dann nicht der Fall, wenn die Mängel dem Vermieter sofort gemeldet wurden, die Mietsache sich in einem Umkreis von 250 km vom Auslieferungsort des Aggregates befindet und die Mängel nicht innerhalb von 24 Stunden nach der Meldung vom Vermieter behoben wurden; in diesem Fall schuldet der Mieter keinen Mietpreis, solange ihm die Nutzung der Mietsache nicht möglich ist, gerechnet ab 24 Stunden nach der Meldung der Mängel an den Vermieter. Bei Entfernungen über 250

km, insbesondere wenn die Mietsache im Ausland eingesetzt wird, erfolgt ggf. ein Tausch gegen ein gleichwertiges Aggregat. Sämtliche Kosten, die bei einem Tausch entstehen, gehen dann immer zu Lasten des Mieters.

3. Wartungs-, Reparatur- und Ersatzteilkosten gehen auf Rechnung des Mieters, sofern diese nicht auf Material- oder Konstruktionsfehler oder auf normalen

Verschleiß oder Korrosion zurückzuführen sind. Bei Entfernungen über 250 km, insbesondere wenn die Mietsache im Ausland eingesetzt wird, gehen die o.g. Kosten ebenfalls zu Lasten des Mieters.

4. Der Vermieter ist berechtigt, ein Mietaggregat während des Mietzeitraums durch ein gleichwertiges Aggregat zu ersetzen, ohne dass der Mieter deswegen Anspruch auf Vertragsauflösung oder Schadensersatz hat. Der Mieter ist verpflichtet, daran uneingeschränkt mitzuwirken.

B VIII. Haftung des Vermieters

1. Im Falle einer vom Vermieter zu vertretenden Nichterfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen ist die Haftpflicht des Vermieters, sofern sie durch seine Haftpflichtversicherung gedeckt ist, auf die von der Versicherungsgesellschaft erbrachten Versicherungsleistung beschränkt. Wenn die Versicherungsgesellschaft keine Versicherungsleistung erbringt oder der Schaden nicht durch die Versicherung gedeckt ist, ist die Haftpflicht des Vermieters auf das Anderthalbfache des Rechnungsbetrages, für die Mietzeit von 28 Tagen, beschränkt.

2. Der Vermieter haftet nicht für Folgeschäden wie beispielsweise Schäden durch Gewinnausfälle.

3. Der Mieter befreit den Vermieter von Ansprüchen Dritter im Zusammenhang mit der vom Mieter zu vertretenden Nichterfüllung seiner gesetzlichen oder vertraglichen Verpflichtungen.

4. Die Haftpflicht des Vermieters gegenüber dem Mieter erlischt nach Ablauf eines Jahres nach Beendigung des Vertrages.

5. Die in diesen Bedingungen festgelegten Haftungsbeschränkungen gelten nicht, wenn der Schaden auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Vermieters oder seiner leitenden Angestellten zurückzuführen ist.

B IX. Vertragsauflösung, Rücknahme
1. Die Forderungen des Vermieters an den Mieter sind unter anderem sofort fällig, wenn:

  • der Vermieter nach Vertragsschluss Kenntnis von Umständen erlangt, aufgrund deren der Vermieter berechtigterweise befürchten muss, dass der Mieter seine Verpflichtungen nicht erfüllen wird;
  • der Mieter in Konkurs gerät, Vergleich anmeldet oder über das Vermögen des Mieters das (vorläufige) Insolvenzverfahren eröffnet wird.
  • der Vermieter vom Mieter zur Vertragserfüllung eine Sicherheitsleistung verlangt hat und diese Sicherheitsleitung nicht erfolgt oder unzureichend ist;
  • der Mieter auf andere Weise in Verzug gerät und seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt.

In oben genannten Fällen ist der Vermieter berechtigt, den Vertrag aufzulösen und sich die Mietsache zurückzuholen, wobei der Mieter verpflichtet ist, die dem Vermieter dadurch entstandenen Schäden zu ersetzen, unbeschadet der dem Vermieter darüber hinaus zustehenden Ansprüche. Der Mieter ist verpflichtet, an

der Rücknahme der Mietsache durch den Vermieter uneingeschränkt mitzuwirken. Der Mieter hat kein Zurückbehaltungsrecht.

2. Wenn sich einer oder mehrere der in Absatz B I. dieses Artikels genannten Fälle ereignen sollten, ist der Mieter verpflichtet, den Vermieter davon sofort in Kenntnis zu setzen. Zudem ist der Mieter in gegebenen Fällen verpflichtet, dem Insolvenz- verwalter mitzuteilen, dass die Mietsache Eigentum des Vermieters ist.

B X. Höhere Gewalt

1. Unter höherer Gewalt werden Umstände verstanden, die die Erfüllung des Schuldverhältnisses behindern und dem Vermieter nicht angerechnet werden können. Darunter wird (wenn und sofern diese Umstände die Erfüllung unmöglich machen oder unzumutbar erschweren) unter anderem folgendes verstanden: Streiks beim Vermieter oder bei Unternehmen, von denen der Vermieter zur Vertragserfüllung abhängig ist, nicht vorhersehbare Störungen bei Zulieferern oder sonstigen Dritten, von denen der Vermieter abhängig ist, der Umstand, dass dem Vermieter eine Leistung, von der die von ihm selbst zu erbringende Leistung abhängig ist, nicht, nicht fristgemäß oder nicht ordnungsgemäß erbracht wird, behördliche Maßnahmen, durch die es für den Vermieter unmöglich ist, seine Verpflichtungen fristgemäß bzw. ordnungsgemäß zu erfüllen, sowie ein extrem hoher Krankenstand und allgemeine Transportprobleme.

2. Höhere Gewalt schiebt die Verpflichtungen des Vermieters auf.

1. Wenn der Zeitraum, in dem die Erfüllung der Verpflichtungen durch den Vermieter nicht möglich ist, länger als drei Monate dauert, sind beide Parteien berechtigt, den Vertrag aufzulösen, ohne dass daraus eine Schadensersatzpflicht erwächst.

2. Wenn der Vermieter beim Eintritt höherer Gewalt bereits einen Teil seiner Verpflichtungen erfüllt hat oder seine Verpflichtungen nur teilweise erfüllen kann, ist er berechtigt, den Teil seiner Verpflichtungen, den er bereits erfüllt hat, getrennt in Rechnung zu stellen, und der Mieter ist so dann verpflichtet, die betreffende Rechnung zu begleichen, als handelte es sich um einen eigenständigen Vertrag.

B XI. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist der Sitz des Vermieters oder Frankfurt am Main. Der Vermieter kann wahlweise den Mieter auch an seinem Standort verklagen.

B XII. Anwendbares Recht

Die Vertragsbeziehung unterliegt ausschließlich dem deutschen Recht, insbesondere dem Bürgerlichen Gesetzbuch und Handelsgesetzbuch. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.

B XIII. VERBINDLICHKEIT

Der Vertrag sowie die vorliegenden Bedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen im Übrigen verbindlich. Unwirksame Bestimmungen sind durch solche wirksam zu ersetzen, die dem zum Ausdruck gebrachten Parteiwillen am nächsten kommen, soweit sie für beide Vertragsteile zumutbar sind.

Part C: Online Shop

1. Scope of Application

For all orders placed through our online shop by consumers and entrepreneurs, the following terms and conditions apply. A consumer is any natural person who enters into a legal transaction for purposes that can predominantly be attributed neither to their commercial nor their self-employed professional activity. An entrepreneur is a natural or legal person or a legally capable partnership that, when entering into a legal transaction, acts in the exercise of its commercial or self-employed professional activity. In relation to entrepreneurs, the following applies: If the entrepreneur uses conflicting or supplementary general terms and conditions, their validity is hereby objected to; they shall only become part of the contract if we have expressly agreed to them.

2. Contracting Parties, Conclusion of Contract, Correction Options

The purchase contract is concluded with HO-MA Emergency Power GmbH.

By listing the products in the online shop, we make a binding offer to conclude a contract for these items. You can initially add our products to your shopping cart without obligation and correct your entries at any time before submitting your binding order by using the correction aids provided and explained for this purpose in the order process. The contract is concluded when you accept the offer by clicking the order button for the goods contained in the shopping cart. Immediately after submitting the order, you will receive a confirmation by email.

3. Contract Language, Storage of Contract Text

The language(s) available for concluding the contract: German

We store the contract text and send you the order data and our terms and conditions in text form. For security reasons, the contract text is no longer accessible via the internet.

4. Shipping Costs

We offer free shipping within Germany.

5. Payment

In our shop, you have the following payment options available:

  • Advance Payment

When choosing the payment method 'Advance Payment,' we will provide you with our bank details in the order confirmation, and we will deliver the goods upon receipt of payment.

  • PayPal

In collaboration with the payment service provider PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A, 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg ("PayPal"), we offer you the following payment options as PayPal services. Unless otherwise specified below, payment through PayPal Plus does not require registration with PayPal. Further information is available for each payment option and during the ordering process.

  • PayPal, PayPal Express

To pay the invoice amount using the PayPal payment option, you must be registered with PayPal, authenticate yourself with your login credentials, and confirm the payment instruction.

The payment transaction is carried out by PayPal immediately after the order has been placed.

PayPal may offer additional payment methods in the customer account to registered PayPal customers selected according to its own criteria. We have no influence over the provision of these methods; further individually offered payment methods pertain to your legal relationship with PayPal. More information on this can be found in your PayPal account.

  • Credit card through PayPal

Your card will be charged by PayPal after the goods have been shipped.

  • Direct debit via PayPal

Payment by direct debit via PayPal requires an address and credit check and is processed directly by PayPal. By confirming the payment instruction, you grant PayPal a direct debit authorization. You will be informed by PayPal about the date of the bank debit (pre-notification). The bank debit occurs after the goods have been shipped.

  • Purchase on invoice via PayPal

Purchasing on invoice via PayPal requires an address and credit check and is processed directly by PayPal.

  • Purchase on invoice through PayPal and Ratepay

Purchase on invoice through PayPal requires an address and credit check and is processed directly by Ratepay GmbH, Franklinstraße 28-29, 10587 Berlin ("Ratepay"). In cooperation with the payment service provider PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A, 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg ("PayPal"), we offer you the following payment options as PayPal services. Unless otherwise specified below, payment through PayPal Plus does not require registration with PayPal. Further information is available for each payment option and during the ordering process.

PayPal, PayPal Express

To pay the invoice amount using the PayPal payment option, you must be registered with PayPal, authenticate yourself with your login credentials, and confirm the payment instruction.

The payment transaction is carried out by PayPal immediately after the order has been placed.

PayPal may offer additional payment methods in the customer account to registered PayPal customers selected according to its own criteria. We have no influence over the provision of these methods; further individually offered payment methods pertain to your legal relationship with PayPal. More information on this can be found in your PayPal account.

Credit card via PayPal Your card will be charged by PayPal after the goods have been shipped.

Direct debit via PayPal Payment by direct debit via PayPal requires an address and credit check and is processed directly by PayPal. By confirming the payment instruction, you grant PayPal a direct debit authorization. You will be informed by PayPal about the date of the bank debit (so-called prenotification). The bank debit occurs after the goods have been shipped.

Purchase on invoice via PayPal Purchasing on invoice through PayPal requires an address and credit check and is processed directly by PayPal.

Purchase on invoice via PayPal and Ratepay Purchasing on invoice through PayPal requires an address and credit check and is processed directly by Ratepay GmbH, Franklinstraße 28-29, 10587 Berlin ('Ratepay').

6. Right of Withdrawal

Verbrauchern steht das gesetzliche Widerrufsrecht, wie in der Widerrufsbelehrung beschrieben, zu. Unternehmern wird kein freiwilliges Widerrufsrecht eingeräumt.

7. Selbstabholung

Wir liefern nur im Versandweg. Eine Selbstabholung der Ware ist leider nicht möglich.

8. Packstation

Wir liefern nur im Versandweg. Eine Selbstabholung der Ware ist leider nicht möglich.

9. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Für Unternehmer gilt ergänzend: Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Sie dürfen die Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsbetrieb weiterveräußern; sämtliche aus diesem Weiterverkauf entstehenden Forderungen treten Sie – unabhängig von einer Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit einer neuen Sache – in Höhe des Rechnungsbetrages an uns im Voraus ab, und wir nehmen diese Abtretung an. Sie bleiben zur Einziehung der Forderungen ermächtigt, wir dürfen Forderungen jedoch

auch selbst einziehen, soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen. Die uns zustehenden Sicherheiten werden wir auf Ihr Verlangen insoweit freigeben, als der realisierbare Wert der Sicherheiten den Wert der offenen Forderungen um mehr als 10 % übersteigt.

Für Verbraucher gilt: Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

Für Unternehmer gilt: Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf Sie über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert haben

10. Transportschäden

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. Transportversicherung geltend machen zu können.

11. Gewährleistung und Garantien

Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

Die nachstehenden Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten) im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart, oder soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist. Beschränkungen gegenüber Unternehmern Gegenüber Unternehmern gelten als Vereinbarung über die Beschaffenheit der Ware nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibungen des Herstellers, die in den Vertrag einbezogen wurden; für öffentliche Äußerungen des Herstellers oder sonstige Werbeaussagen übernehmen wir keine Haftung. Für Unternehmer beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei neu hergestellten Sachen ein Jahr ab Gefahrübergang.

Die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffsanspruch nach § 445a BGB bleiben unberührt. Regelungen gegenüber Kaufleuten Unter Kaufleuten gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht. Unterlassen Sie die dort geregelte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Dies gilt nicht, falls wir einen Mangel arglistig verschwiegen haben.

12. Haftung

Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung, bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

13. Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden.

Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

14. Vertragstextspeicherung

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit auch hier auf dieser Seite einsehen. Ihre vergangenen Bestellungen finden Sie unter „Mein Konto“.

15. Vertragssprache

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

16. Schlussbestimmungen

Sind Sie Unternehmer, dann gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Sind Sie Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen uns und Ihnen unser Geschäftssitz.

You can reach us here:

Service:
Berlin | (030) 36 75 86 – 130
Hamburg | (040) 30 931 891
Leipzig | (034 207) 40 15 80

General & Accounting:
(030) 36 75 86 – 100

You can reach us here:

Customer Service:
(030) 36 75 86-130

Vermietung & Verkauf:
(030) 2237 4756 22

General & Accounting:
(030) 2237 4756 22

Fax:
(030) 36 75 86-199

E-Mail:
kontakt@ho-ma-notstrom.de