Auswahlhilfe

Um den richtigen Stromerzeuger, das passende Schweißaggregat oder die entsprechende Wasserpumpe zu finden, sollten einige Faktoren berücksichtigt werden. Folgend erfahren Sie, was bei der Auswahl zu beachten ist und mit welchen Leistungen Sie bei verschiedenen Geräten in etwa rechnen müssen.

Auswahlhilfe: Stromerzeuger

1. Wie oft und für was wird der Stromerzeuger gebraucht?

Die Frage wie oft das Stromaggregat verwendet wird, sollte ziemlich leicht zu beantworten sein (einmal im Jahr, täglich usw.). Da unsere Stromerzeuger sehr robust und zuverlässig sind, halten sie allesamt einer hohen Anwendungshäufigkeit stand. Interessanter ist, wie lange die Arbeit mit dem Stromerzeuger dauert. Bei einer längeren Laufzeit sollte auf einen entsprechend großen Tank geachtet werden. Wenn Sie das Aggregat für die Gartenarbeit, den Camping Urlaub oder auf einer Baustelle in einem Wohngebiet verwenden möchten, sind Schalldruck und ggf. das Gewicht wichtige Kriterien. Die Lärmwertgrenze liegt derzeit bei ca. 95 dB(A). Wenn empfindliche Verbraucher wie Laptop und Fernseher betrieben werden sollen, empfehlen wir einen Inverter Stromerzeuger, der Strom mit einer konstanten Frequenz produziert.

2. Welche Leistung wird benötigt?

Grundlegend addiert man die Leistung der einzelnen Verbraucher, die gleichzeitig betrieben werden sollen. Einige Geräte benötigen beim Starten eine größere Leistung als im tatsächlichen Betrieb. Daher wird auf die angegebene Leistung ein jeweils unterschiedlicher Multiplikationkoeffizient angewand, den Sie der folgenden Tabelle entnehmen können.

Gerät/VerbraucherLeistungKoeffizientAggregat
Vibriernadel 2.300 W 2 4.600 W
Industriestaubsauger 1.800 W 1,2 2.160 W
Betonmaschine 850 W 3,5 2.975 W
Kompressor 3.000 W 2 6.000 W
Crèpe-Kochplatte 4.000 W 1,2 4.800 W
Gips-Spritzmaschine 4.300 W 3,5 15.050 W
Mixer 3.500 W 2 7.000 W
Schleifmaschine 2.200 W 1,2 2.640 W
Kühlschrank 200 W 3,5 700 W
Kühlvitrine 1.500 W 3,5 5.250 W
Lastenaufzug 2.800 W 2 5.600 W
Neon Lampe 500 W 3,5 1.750 W
Hochdruckreiniger 2.500 W 3,5 8.750 W
Bohrmaschine 800 W 1,2 960 W
Herdplatte 6.000 W 1 6.000 W
Ölheizung 500 W 1,2 600 W
Bandschleifmaschine 1.000 W 1,2 1.200 W
Hobel 800 W 1,2 960 W
Nutfräse 2.000 W 1,2 2.400 W
Kreissäge 1.100 W 1,2 1.320 W

Die Daten sind Richtwerte, für die wir keine Garantie übernehmen. Rufen Sie uns im Zweifelsfall an, damit wir zusammen das richtige Aggregat für Sie finden.

3. Beispiel

Sie möchten einen 2.300 W Bohrhammer mit Ihrem Stromerzeuger betreiben. Nehmen Sie also den Koeffizienten für eine Bohrmaschine und multiplizieren Sie diesen mit der Leistung: 2.300 W x 1,2 = 2.760 W
Das heißt, sie benötigen einen 2.800 W Stromerzeuger. Angenommen, dass Sie nun täglich 8 Stunden in einem Wohngebiet arbeiten, sollte die Schalldruck gering sein und der Tank ausreichen. Empfehlen würde sich hier der SDMO Alize 3000.

 

Auswahlhilfe: Schweißaggregate

1. Was ist wichtig und wie oft wird das Schweißaggregat benutzt?

Schweißaggregate werden für Schweiß- und Wartungsarbeiten verwendet. Die von uns angebotenen Modelle sind leicht zu transportieren und können Aushilfsweise auch als Stromerzeuger eingesetzt werden. Zum Schweißen – unabhängig von der benutzten Elektrode – empfehlen wir die Verwendung von Gleichstrom. Bei intensivem Einsatz sollten Sie sich für ein sparsames Diesel Schweißaggregat entscheiden. Diese weisen eine längere Laufzeit als vergleichbare Benzin Schweißaggregate auf, die sich eher für den sporadischen Gebrauch eignen.

2. Welcher Elektroden-Typ wird benutzt?

Unsere Schweißaggregate unterstützen sämtliche Elektroden-Typen. Von der üblichen Rutil-Elektrode über die Zellulose-Elektrode zum Fallnahtschweißen bis hin zur Kalkbasischen Dauerschweißstrom-Elektrode für hochtechnische und absolut sichere Verbindungen.

 

Auswahlhilfe: Wasserpumpen

1. Welche Flüssigkeiten sollen gepumpt werden?

Wir bieten Ihnen zwei verschiedene Wasserpumpen Produktlinien an. Die  Aqualine "INTENS" ist für Wasser geeignet. Diese Linie ist unterteilt in die ST-Pumpen für klares bzw. leicht verschmutztes Wasser und die TR-Pumpen für Schlick und Schlamm. Die Wasserpumpen der Aqualine "SPECIALIST" sind hingegen für spezielle Einsätze konstruiert. Mit diesen Pumpen können zum Beispiel Chemikalien, Flüssigdünger, Salzwasser oder Flüssigkeiten mit bis zu 30 mm großen Festpartikeln gepumpt werden.

2. Welche Pumphöhe ist erforderlich?

Die Pumphöhe hängt von der Art der Installation und der Anwendung ab (Wasserabbau, Bewässerung etc.). Ermittelt wird sie durch die Addition von Ansaughöhe (Höhenunterschied zwischen Wasserstand und Pumpenachse), Förderhöhe (Höhenunterschied zwischen Pumpenachse und Wasserauslauf) und Druckabfall (in der Regel 20%, je nach Leitungsqualität, Zubehörteilen usw.) wie in der folgenden Grafik veranschaulicht:

Wassernetz-Beispiel zur Ermittlung der Pumphöhe

Auswahlhilfe Wasserpumpen

Druckabfall (ca. 20%) = (3 m + 12 m) * 0,2 = 3
Pumphöhe des Netzes = 3 m + 12 m + 3 = 18 m

3. Welche Förderleistung und wieviel Druck wird benötigt?

Die Förderleistung ist die maximale Wassermenge, die von der Pumpe gefördert werden kann. Diese reduziert sich je nach benötigter Pumphöhe. Bei jeder Wasserpumpe in unserem Shop finden Sie eine entsprechende Leistungskurve. Anhand dieser können sie die Förderleistung ablesen, die von der Wasserpumpe bei entsprechender Pumphöhe erreicht wird. Außerdem können Sie die ermittelte Pumphöhe durch 10 dividieren, um den Druck in bar zu erhalten. Sollte Ihnen dieser nicht ausreichen, ist eine stärkere Pumpe zu empfehlen.

 

Schutzklassen

Es gibt bei unseren Produkten Angaben zu verschiedenen Schutzklassen. Die International Protection (IP) Nummer wird nach der DIN-Norm 40050 geregelt und setzt sich aus zwei Ziffern zusammen. Die erste Ziffer definiert den Berührungs- und Fremdkörperschutz, die zweite Ziffer den Wasser- und Feuchtigkeitsschutz. Folgende IP-Nummern finden Sie in unserem Shop:

IP 20: Schutz vor Fremdkörpern (> 12 mm). Kein Schutz vor Wasser.


IP 23: Schutz vor Fremdkörpern (> 12 mm) und leichtem Regen (90–60°).


IP 40: Schutz vor Fremdkörpern (> 1 mm). Kein Schutz vor Wasser.

IP 44: Schutz vor Fremdkörpern (> 1 mm) und allseitigem Spritzwasser.


IP 54: Schutz vor Staub und Spritzwasser aus allen Richtungen.


IP 68: Komplett staubdicht und Schutz gegen dauerndes Untertauchen.